ALPerlebnis HochZwei 2018

Das erste ALPerlebnis HochZwei Wochenende ist Geschichte. Vierzehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Schweiz und Deutschland verbrachten mit SUPERdoor ein Wochenende auf der Alp.

Bei schönstem Wetter traf sich die Gruppe im Toggenburg. Das Gepäck konnte abgegeben werden und nach einem gemütlichen Marsch trafen alle auf der Wolzenalp ein.

Nach einem ersten kurzen Kennenlernen stand auch schon der nächste (freiwillige) Programmpunkt unter dem Titel „Action“ an. Alle schlossen sich an und so ging die ganze Gruppe in eine nahegelegene kleine Schlucht. Dort erwartete uns eine Seilbrücke und die Möglichkeit, sich über einen Felsen und einen kleinen Wasserfall hinab abzuseilen.

Während sich ein Teil der Gruppe den beiden Herausforderungen stellte, versuchten Andere ein Feuer für den Mittagssnack in Gang zu bringen. Jedoch erfordert das entfachen eines Feuers mit Feuerstahl ein wenig Übung und Ausdauer. Schlussendlich brannte es jedoch und wir backten unsere Flammkuchen auf dem Feuer.

Zurück zur Hütte ging es einen Bachlauf hoch und über das Moor zurück. Bei der Hütte gab es erstmals einen Kaffee oder das erste Bier, den das Wetter war heiss und machte Durst.

Der nächste Programmteil war weniger Anstrengend und stand unter dem Motto Spass. In vier Gruppen aufgeteilt gab es einen kleinen Wettkampf. In zwei Disziplinen wurden die Teams gemessen. Im Discgolf musste mit so wenig Würfen wie möglich der Korb getroffen werden. Anschliessend massen sich alle Team Gegeneinader im Kubb-Spiel.

Wer Lust hatte, hatte nun die Möglichkeit mitzuhelfen bei der Zubereitung des Abendessens und der Einrichtung des Wellnessbereiches für den Abend. Zum Abendessen gab es in Salzteig eingepackte Poulets und Ofengemüse.

Nach dem Abendessen wurde es gemütlich. Der Whirlpool war auf gemütliche 37°C aufgeheizt und auch die Schwitzhütte war bereit. Gemeinsam konnten wir einen wunderschönen und warmen Sommerabend geniessen. Einige verbrachten Stunden im Pool, andere sassen gemütlich beisammen oder gingen irgendwann spät schlafen.

Am nächsten Morgen erwartete uns wieder strahlendes Sommerwetter. Schnell wurde es wieder warm und so konnten wir gemütlich wieder Draussen frühstücken. Gestärkt machten wir uns auf den Weg hinunter ins Steintal. Ein wunderschöner Wasserfall, welcher auch von hinten begehbar ist, erwartete uns. Zuerst war es noch relativ frisch, doch als die Sonne schliesslich kam und die warme Suppe bereit war, genossen wir die Stimmung und das Rauschen des Wassers. Der Rückweg führte uns über den Moorwanderweg. Weg mit den Schuhen und über das weiche Moor gehen. Doch Obacht, einige Stellen hatten es in sich. Wenn man nicht aufpasste, stand man schnell fast Hüfthoch im Schlamm…

Schliesslich kamen wir alle wieder an der Hütte an. Nach einem kleinen Zvieri hiess es dann schon bald wieder Abschied nehmen.


Drucken   E-Mail